• id
  • date
    calendar
  • security image

Die mit "Required" gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Kontakt

Anfahrt Impressum

Nehmen Sie Kontakt auf!

SK | Kalusche Consulting
Fürther Straße 2a
90429 Nürnberg
Telefon0911 - 92 87 98 30
Mobile0171 - 37 10 622

 

Kontakt
Managementberatung und Systemische Organisationsentwicklung

Aktuelles / Events

Mittwoch, 31. Mai 2017

Studie Empfehlung

 

Future Management Development Studie 2017

FUTURE MANAGEMENT DEVELOPMENT STUDIE 2017

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Führungskräften wird nach Ansicht der Personalberater von Kienbaum noch deutlich wichtiger werden als bisher schon. Wichtigster Grund seien sich wandelnde Anforderungen an Manager durch Digitalisierung und durch veränderte Arbeitsformen – etwa flachere Hierarchien und neue, agile Abläufe. Um damit klarzukommen – so Kienbaum – müssen Manager nicht nur schnell und zugleich angemessen auf sich plötzlich verändernde Marktumfelder reagieren, sondern auch die Mitarbeiter bei der Bewältigung solcher Umwälzungen unterstützen können.

Die Studien-Ergebnisse lassen sich in fünf Kernpunkte zusammenfassen:
1. Die Lern- und Veränderungsbereitschaft von Führungskräften wird zunehmend wichtig.
2. Strategie-orientiertes Transformationsmanagement wird zur Kernkompetenz für das Topmanagement.
3. Der Umgang mit Widersprüchen und Veränderungen zählt zu den wichtigsten Managementkompetenzen.
4. Digi-loge Trainingsformate, die analoge und digitale Trainingsformate verbinden, werden die Zukunft bestimmen.
5. Topmanager der Zukunft benötigen spezialisierte und internationale Weiterbildungsangebote.

Die ganze Studie finden Sie hier .

   
Montag, 10. April 2017

Buchempfehlung

Unser Lese-Tipp: "TIME TO THINK – zehn einfache Regeln für eigenständiges Denken und gelungene Kommunikation" von Nancy Kline.

Laut der US-amerikanischen Kommunikationstrainerin könne jeder gute Einfälle haben, wenn er dabei unterstützt werde, eigenständig zu denken. Die Welt in ein „Thinking Enviroment“, also eine Denkumgebung zu verwandeln, ermöglicht eine vorbehaltlose, unbeeinflusste Suche nach guten Ideen. Sie schafft Innovationsgeist und Kreativität und bringt geradezu aufsehenerregende neue Ansätze hervor.

Mein Fazit: Nancy Kline ist ein kluges und inspirierendes Buch gelungen, das sowohl für Berater als auch für Führungskräfte zur Pflichtlektüre werden sollte. Die Autorin beschreibt viele Situationen im Berufs- und Arbeitsleben und gibt zahlreiche Anwendungsbeispiele, die sich einfach auf die eigene Situation übertragen lassen. Der 6er-Schritt im einem klassischen Thinking Enviroment ist klar und nachvollziehbar strukturiert sowie einfach in der Anwendung. Ich habe es selbst ausprobiert, er führt in der Tat zu außerordentlichen Ergebnissen!

Probieren Sie es aus und entdecken selbst die Kraft des Zuhörens und die Kraft der „incisive“ Questions!

Time to Think

   
Mittwoch, 27. Juli 2016

Buchempfehlung

Sonja Kalusche und ihr Team wünscht eine schöne Sommer- und Ferienzeit!

Unser Lese-Tipp für die freien Tage: Das Buch "Quiet Leadership Wie man Menschen und Spiele gewinnt" von Carlo Ancelotti, dem neuen Chefftrainer des FC Bayern.

Was hat Fußball mit Führungskräfteentwicklung und Talentförderung zu tun? Viel, wie ich meine. Ancelotti nimmt Sie mit in die Kabine, auf eine Spurensuche zu Vorbildern, Herausforderungen und wichtigen Entscheidungen seiner internationalen Laufbahn. Denn die Geschäftswelt des Fußballs funktioniert auch nicht anders als der Rest des Wirtschaftssystems. Interessant ist das Buch vor allem deswegen, weil es unter das Motto "Führen von Menschen" gestellt wird. Die beiden Koautoren ergänzen das Buch an einigen Stellen mit Exkursen in die Managementliteratur. Nicht zu lange, um zu stören, aber ausreichend um die Botschaft von Carlo Ancelotti zu untermauern.

Sehr spannend zu lesen und nicht nur für Fußball-Fans!
 

ancelotti
   
Montag, 13. Juni 2016

Joachim Freimuth, Carl Schütte

Historie, Typologie und Dynamik von großen Gruppen

Die Autoren geben einen historischen Einblick in das Verständnis von großen Gruppen und gehen dabei kurz auf die Unterschiede in der Betrachtung aus amerikanischer und deutscher, bzw. europäischer Tradition ein.

Der Artikel wurde zwar schon vor einiger Zeit geschrieben. Er ist aber immer noch lesenswert und enthält viele spannende Erkenntnisse, die auch heute noch aktuell sind. Ein sehr lesenswerter Artikel . (OrganisationsEntwicklung 3_06)

   
Montag, 18. April 2016

Der Kopf auf dem Silbertablett

Zum Mythos der omnipotenten Führungskraft als Change Manager

Die Richtung vorgeben, alles aushalten, alles wissen: Das gegenwärtige Führungsverständnis ist nach wie vor vom Bild einer omnipotenten Führungskraft dominiert – wenn auch nur implizit. dies führt auf allen Seiten zu enttäuschten Erwartungen, bringt die Führungskräfte in ausweglose Dilemma-Situationen und wirkt sich verheerend auf Change-Prozesse aus. Auf der Grundlage von Erfahrungen zahlreicher Führungskräfte zeigt dieser Beitrag Hintergründe auf und bietet mögliche Auswege.

Ein sehr lesenswerter Artikel

   
Montag, 21. März 2016

Frohe Ostern mit "Komplexithoden"

Frohe Ostern und erholsame Feiertage!

Unser Lese-Tipp für die freien Tage: Das Buch Komplexithoden von Nils Pfläging und Silke Hermann.

Komplexithoden

Komplexithoden ist anders als bisherige Businessbücher, Lehrbücher oder vergleichbare Formate: Das Buch zeigt auf maximal zwei Seiten je eine Komplexithode so einfach erklärt, das man sie am besten gleich umsetzt und die Organisation wieder zum Leben erweckt. Komplexithode sprüht vor Lebendigkeit und Dynamik – nicht zuletzt durch die gekonnten und immer anschaulichen Illustrationen passend zu den Inhalten.

Mein Fazit: Es ist ein kleines Buch, leicht zu lesen. Doch das kann sehr täuschen! Es verlangt nämlich gerade durch die Kürze der Texte, sich selbst Gedanken zu machen. So gesehen, ist das Buch keine einfach umsetzbare Anleitung wie eine Gebrauchsanleitung, sondern eine Einladung, sich Gedanken zu machen. Und darüber zu reden. Ich wünsche Ihnen viele inspirierende Gedanken und Gespräche durch das Buch.

Herzliche Ostergrüße

Sonja Kalusche und Ihr Team

   
Mittwoch, 02. März 2016

Buchempfehlung

Schnelles Denken Langsames Denken

Daniel Kahneman

Schnelles Denken, Langsames Denken

Wie treffen wir unsere Entscheidungen? Warum ist Zögern ein überlebensnotwendiger Reflex, und was passiert in unserem Gehirn, wenn wir andere Menschen oder Dinge beurteilen? Daniel Kahneman, Nobelpreisträger und einer der einflussreichsten Wissenschaftler unserer Zeit, zeigt anhand ebenso nachvollziehbarer wie verblüffender Beispiele, welchen mentalen Mustern wir folgen und wie wir uns gegen verhängnisvolle Fehlentscheidungen wappnen können. Lesen lohnt sich! Eine Rezension zum Buch finden Sie hier.

   
Mittwoch, 27. Januar 2016

Für Sie gelesen

kugeln denkanstoesse


Nudging: Stupser für die innovative Organisation

“Ein Nudge (engl. für Stups oder Schubs) ist für die Erfinder des Begriffs Richard Thaler und Cass Sunstein eine Methode, um ohne Verbote oder Befehle das Verhalten von Menschen zu beeinflussen.” (Quelle: Wikipedia).

In der Politik ist Nudging ebenso etabliert wie umstritten. Die kleinen Stupser eröffnen der Organisationsentwicklung neue Ansatzpunkte abseits direktiver Maßnahmen.

Ob in den USA, Kanada, Großbritannien, Dänemark oder Deutschland: Nudging treibt die Regierungen der westlichen Welt um. Das Konzept hilft, menschliches Verhalten in eine bestimmte Richtung zu lenken, ohne zu klassischen Maß nahmen wie Gesetzen oder Verordnungen zu greifen. Mittel zum Zweck sind bewusst gestaltete Interventionen in die menschliche Entscheidungsumwelt. Die kleinen Stupser (engl. nudges) haben nicht nur hohes Innovationspotenzial für Regierungen, sie eröffnen auch neue Steuerungs und Innovationsmöglichkeiten in der Organisationsentwicklung.

Den interessanten Artikel von "Hanno Burmester" können Sie hier lesen (OrganisationsEntwicklung Nr. 1I2016).
   
Mittwoch, 13. Januar 2016

Buchempfehlung

Buchempfehlung Selbstbild

Carol Dweck

Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt

Spitzensportler, Geigenvirtuosen, Elitestudenten, Karrieremenschen – in der Regel sprechen wir Erfolge den Begabungen des Menschen zu. Doch dieser Glaube ist nicht nur falsch, er hindert auch unser persönliches Fortkommen und schränkt unser Potenzial ein. Die Psychologin Carol Dweck beweist: Entscheidend für die Entwicklung eines Menschen ist nicht das Talent, sondern das eigene Selbstbild. Was es damit auf sich hat, wie Ihr eigenes Selbstbild aussieht und wie Sie diese Erkenntnisse für sich persönlich nutzen können, erfahren Sie in diesem Buch.

Eine Zusammenfassung zum Buch finden Sie hier.

   
Montag, 30. November 2015

Fallstricke bei Change-Projekten

"Fünf typische Fehler im Change Management"

Change Management gilt als schwierig, viele Veränderungen werden nicht erfolgreich umgesetzt. Woran liegt das – Veränderungsresistenz, fehlendes Change-Know-how? Die Realität ist banaler. Warum so viele Change-Projekte schon am Projekt-Management scheitern lesen Sie hier .

Autor: Sonja Kalusche / Perspektive Mittelstand 25.11.2015

   
Montag, 16. November 2015

Mehr zum Thema Resilienz: Empathie 3.0

"Ein neues Selbstverständnis für Führungskräfte"

Einerseits sind die Vorteile eines — zunehmend auch geforderten — empathischen Führungsstils durchaus belegt, andererseits weht in der Praxis ein anderer Wind. Der Beitrag zeigt, wie diesem «Empathie-Paradoxon» begegnet werden kann.

Warum ist «Empathie» heute in aller Munde und auch in der Wirtschaftswelt auf dem Vormarsch? Warum belegen auf der anderen Seite Studien einen allgemeinen Rückgang von Empathiefähigkeit, insbesondere im TopManagement? Wie kommt es zu dem sich hieraus ergebenden «EmpathieWiderspruch»? Diesen Fragen und den Potenzialen eines zeitgemäßen, im Entstehen begriffenen Empathieverständnisses widmet sich der vorliegende Artikel. «Empathie» ist populär und auf immer mehr Gebieten auf dem Vormarsch, vor allem im Führungskräftetraining.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier.

Autor: Karim P. Fathi / Zeitschrift OrganisationsEntwicklung Ausgabe 03 / 2014

Interesse an mehr Informationen zum Thema Resilienz? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne.

   
Montag, 09. November 2015

Resilienz: Mitarbeiter stärken!

Herbst unsichtbare Kräfte schmal

"Jeder kann sie lernen: Resilienz – die psychische Widerstandskraft."

Seit einigen Jahren wird der Begriff der Resilienz vor allem in Bezug auf die steigenden Anforderungen des Arbeitslebens immer wichtiger. Trotz großen Wohlstands, geringer körperlicher Belastungen und allerlei technischer Errungenschaften, die das Leben eigentlich leichter machen sollten, fühlen sich die Menschen ständig unter Druck. Hoch sind die Ansprüche an Schnelligkeit, Professionalität und Akkuratesse im Berufsalltag. Das zeigt auch der Psycho-Report der DAK vom Oktober 2015: Bedrückt, antriebslos und ständig müde. Seit 1997 hat sich die Anzahl der beruflichen Fehltage durch psychische Leiden verdreifacht. Besonders hoch ist die Zahl unter Männern und in Großstädten.

Hier finden Sie den DAK Psychoreport 2015 sowie die Charts zum DAK Psychoreport 2015 .

Die Frage ist: Was können Sie für Ihre Mitarbeiter tun? – Integrieren Sie das Thema Resilienz in Ihre Fortbildungs-/Weiterbildungsthemen und stärken Sie somit die innere Widerstandskraft Ihrer Mitarbeiter! Heute für morgen vorsorgen, denn Ihre Mitarbeiter sind Ihr wichtigstes Kapital.

Unser Angebot „Mehr innere Widerstandskraft erlangen! Resilienz: Wie gehe ich mit Veränderungen um?“ – als Workshop oder in Form eines Vortrages.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

   
Mittwoch, 04. November 2015

Einblick in VUCA-Vokabular

VUCA Einblick 04 15

"Unsicherheit ist keine angenehme Voraussetzung, Gewissheit jedoch ist eine absurde." Voltaire

 Um in einer turbulenten Welt bestehen zu können, benötigen wir Begriffe, die uns helfen, Veränderungen besser fassbar zu machen. Wir brauchen Unterscheidungen, die uns dabei unterstützen, die wesentlichen Treiber eines dynamischen und intransparenten Problems klar zu benennen. Dies ermöglicht es, sich effizient auszutauschen und dann gezielt zu handeln. VUCA steht einerseits für die Eigenschaft unserer heutigen Umwelt volatil, unsicher, «complex» und ambivalent (mehrdeutig) zu sein. Die Abkürzung kann aber auch als Lösungsansatz gelesen werden: Weiterlesen...

 OrganisationsEntwicklung Nr. 4 2015

   
Montag, 26. Oktober 2015

Studie Empfehlung

change-management-studie-2015


Capgemini Consulting

Change-Managment-Studie: Zwischen Veränderungsanführern und Change-Controllern

Die aktuelle Studie „Superkräfte oder Superteam – Wie Führungskräfte ihre Welt wirklich verändern können“ zeigt, es gibt drei Gruppen von Veränderern, die sich in Persönlichkeit, Führungsstil und Verhalten signifikant voneinander unterscheiden: Am erfolgreichsten werden Transformationen von sogenannten Change Leadern durchgeführt. Geringere Erfolgsquoten finden sich bei von Change Managern und Change Controllern gesteuerten Prozessen.
  
Der Erfolg von Change-Projekte hängt aber neben der Person vor allem auch vom Umfeld des Veränderers und dem Führungsteam des Unternehmens ab. Dazu gehören eine offene, von Vertrauen und Feedback geprägten Unternehmenskultur genauso wie die institutionalisierte Veränderungsfähigkeit der Organisation
 
Die Studie beschäftigt sich deshalb mit den Fragen nach dem Unternehmensumfeld , den Verhaltensweisen bei der Durchführung von Transformationsprojekten und den neuen Anforderungen an Führungskräfte durch die digitale Wirtschaft.

Die ganze Studie finden Sie hier .

Capgemini Consulting www.de.capgemini-consulting.com/change-2015

   
Montag, 24. August 2015

Buchempfehlung

 Hamel Worauf es jetzt ankommt      What matters now Hamel

 

Gary Hamel

Worauf es jetzt ankommt - Erfolgreich in Zeiten kompromisslosen Wandels, brutalen Wettbewerbs und unaufhaltsamer Innovation

engl. Titel: What Matters Now: How to Win in a World of Relentless Change, Ferocious Competition, and Unstoppable Innovation

Das Buch des Managementvordenkers Gary Hamel ist kein einfacher Business-Ratgeber, sondern eine Agenda für Unternehmen und deren Wachstum in einer Welt mit weniger Hoffnung, härterem Wettbewerb und unerbittlichen Veränderungen.
Es ist ein Appell dafür, Management neu zu denken und neu zu erfinden. Ziel soll es sein, fundamental und tiefgehend unsere Annahmen über Kapitalismus, organisationales Leben und die Bedeutung von Arbeit neu zu denken.
Während die Veränderungen, denen sich Unternehmen gegenübersehen, grenzenlos sind, hat Leadership/Führung eine limitierte Bandbreite. Man muss sich also auf das Wesentliche, das, was wirklich zählt, fokussieren - und zwar heute und jetzt.

 5 Punkte, die das Überleben von Unternehmen in Zukunft sichern:

  • Werte: Eine moralische Renaissance im Business ist nötig.
  • Innovation: Innovationen müssen umgesetzt werden um langfristig wertschaffend zu sein.
  • Anpassungsfähigkeit: Zukunftsorientierung! Um erfolgreich zu sein, sind Veränderungen und Flexibilität/Anpassungsfähigkeit unerlässlich. 
  • Leidenschaft: Nur mit Leidenschaft gelingen Innovationen und Wandel. 
  • Ideologie: Prinzipien sind wichtiger als Kontrollen allein.

 

Verfolgt eine Führungskraft diese Punkte, so schafft sie es...

  • sich von der Defensive zur Offensive zu bewegen.
  • sich aus der Masse hervorzuheben, als Organisation und mit seinen Produkten.
  • Bürokratie zu bekämpfen.
  • die Kunden zu erstaunen und zu begeistern.
  • ein moralisch höheres Level zu erreichen.
  • ein Unternehmen zu bilden, das fit für die Zukunft ist.
   
Mittwoch, 29. April 2015

Buchempfehlung

Buchemfehlung Die Intelligenz des Schwarms


Peter Miller

Die Intelligenz des Schwarms - Was wir von Tieren für unser Leben in einer komplexen Welt lernen können

Ob im Fußballstadion oder im Stau – in der großen Masse mutiert der Mensch zum Mitmacher. Auch dann, wenn es um beleidigende Schiedsrichterbeschimpfungen oder das Pinkeln an die Hecke geht. Ein Mensch ist intelligent, eine Masse Menschen ist dumm. Oder wie es Peter Miller sagt: "Niemand ist so dumm wie wir alle zusammen." Miller ist leitender Redakteur bei National Geographic und hat das Buch "Die Intelligenz des Schwarms" geschrieben, indem es vor allem um die Frage geht, was Menschen von Tieren lernen können.

Das Gedächtnis einer Ameise beispielsweise hält gerade einmal zehn Sekunden. Das Tier kann es nicht ansatzweise mit der Intelligenz eines Menschen aufnehmen. Und dennoch herrscht in einer Ameisen-Kolonie eine Effizienz, die jeder Dax-Konzern beneiden muss. In einer Kolonie hat jede Ameisen ihren Zweck: Wachen, Warten, Aufräumen, Futtersuchen und so weiter. Seit 140 Millionen Jahren gibt diese Organisationsform, die nur auf den ersten Blick chaotisch wirkt. Nichts passiert hier zufällig, auch wenn kein Masterplan dahinter steckt. Es gibt keine Chefs, was Ameisen von Menschen grundlegend unterscheidet. Die Ameisen schaffen gemeinsam, wozu sie allein nicht annähernd in der Lage wären.

Das amerikanische Unternehmen American Air Liquide hat sich die Ameisen zum Vorbild genommen und die Überwachung seiner Anlagen angepasst. Der Gasehersteller hatte stets Schwierigkeiten gehabt, sich auf die rasch ändernden Bedingungen in der Branche einzustellen. Forscher entwickelten mit Informatikern ein entsprechendes Modell. Die Einsparungen liegen im zweistelligen Millionenbereich.

Den ganze Artikel zum Buch finden Sie hier.

Thorsten Giersch, (2010), Warum Ameisen die besseren Manager sind, Zeit Online.

   
Mittwoch, 22. April 2015

Reimar Paschke ist "Associate Certified Coach" (ACC)

Seit April ist unser Kooperationspartner Reimar Paschke von der International Coach Federation (ICF) zertifizierter "Associate Certified Coach" (ACC).

Er zählt damit zu weltweit 11.000 Coaches, denen qualitatives und effektives Coaching auf höchstem Niveau durch die ICF bescheinigt wurde.

Zu dieser Auszeichnung gratulieren wir Reimar Paschke ganz herzlich!

   
Donnerstag, 06. März 2014

Führungskräfte-Curriculum

Das Führungskräfte Curriculum von Kalusche Consulting

Systemische Führungskompetenz entwickeln – Ein modulares Weiterbildungsprogramm

Wir verbinden in diesem Konzept konsequent Theorie und Praxis durch systemische Fallarbeit
und sorgen durch Reflexion und Feedback-Prozesse dafür, dass wichtige Führungsinstrumente
geübt und in Anwendung gebracht werden. Die wertschätzende Arbeitsatmosphäre und der
konzentrierte Dialog in kleinen Gruppen sind motivierende Impulse für didaktisches Vorgehen.
Beide Elemente integrieren die Teilnehmer gut in ihre Führungspraxis.

Führungskräfte Curriculums
6 Module à zwei Tage


The Leadership Curriculum of Kalusche Consulting

Developing Systemic Leadership Competence

Leadership is a profession in its own right: Professional leadership requires many skills and
tools to be applied in the context of various situations. Good leadership also means being able
to reflect on individual experiences and in turn improving the quality of leadership methodically.
Beyond that professional leadership relies on common values and beliefs in an organization.

Leadership Curriculum
6 Modul à 2 days / near Nuremberg

Telephone (0911) 928 798 30

Mail